Kentucky_DeSamstag, d. 07.10.2017Keeneland

Neblig und kühl empfing uns der Morgen vor der LCCHS. Warm und zum Teil tränenreich war der erste Abschied von den Gastfamilien. Doch letztlich blieb dafür nur wenig Zeit. Schon wurden alle auf verschiedene Autos aufgeteilt und die dreistündige Fahrt nach Lexington begann. Gegen Mittag trudelten schließlich alle in Keeneland zum Pferderennen ein. Es war das erste in diesem Jahr. Dementsprechend dicht war das Gedränge. Ca. 30 000 Menschen fieberten den Rennen entgegen. Je nach Wettglück sah man Menschen jubeln oder enttäuscht den Wettschein entsorgen. Allerdings darf man erst ab 18 zocken, weshalb die Schülerinnen und Schüler sich mit theoretischen Wetten begnügen mussten.

Wie immer konnte man Menschen aller Couleur bewundern. Mit theatralischen Hüten, äußerst kurzen Röcken, edlen Anzügen, Holzfällerhemden, zerrissenen Jeans, mit und ohne Zigarre, Bier, Cocktails und Softdrinks. Manchmal erscheint das Betrachten der Zuschauer fast interessanter als das der sich redlich mühenden Rösser.

Noch vor den allerwichtigsten Rennen brachen wir zur nächsten Attraktion auf - der großen Shoppingmall in Lexington. Nach drei Stunden hatte wohl jeder etwas gefunden, was sein Herz oder den Magen beglückte.

Schon wieder hieß es, von einigen Gastfamilien Abschied nehmen. Rasch wurden alle auf verschiedenste Unterkünfte aufgeteilt, wobei es wie immer erstaunlich ist, mit welcher Selbstverständlichkeit wir von Freunden, Bekannten, Freunden von Bekannten und ehemaligen Schülern für diese Nacht aufgenommen werden, auch wenn sie selbst gar nicht zu Hause sind.

Tja, und morgen früh gegen halb neun hebt der Flieger nach Philly ab.

Keeneland Keeneland