Kentucky_DeDienstag, d. 10.10.2017Franklin Institute

Philly weckt uns mit dem Brummen von Klimaanlagen und strahlendem Sonnenschein. Es dauert eine Weile, bis wir den passenden Bus gefunden habben, doch dann geht es schnurstracks zum Eastern State Penitentiary, dem ehemaligen Staatsgefägnis Philadelphias. Und nein, wir wollten keinen aus unserer Gruppe dort abgeben, auch wenn sich einige gar nicht wieder trennen konnten.

Das Gefängnis wurde Ende des 19. Jahrhunderts gebaut und galt als Vorzeigebau. Die Gefangenen wurden anfangs in absoluter Einzelhaft gehalten, um buchstäblich in Ruhe über ihre Vergehen nachzudenken. Und das über Jahre hinweg. Man nahm an, dass sie dadurch zur Einsicht und Reue gelangen würden, so wie es im Namen des Gefängnisses heißt. Interessanterweise gab es hier früher fließend Wasser und Heizung als im Weißen Haus. Erst Ende der 1970er Jahre wurde die Einrichtung, die an eine Festung erinnert, geschlossen.

Vom Gefängnis aus führte uns der Weg zu Fuß zum Franklin Institute. Hier erwartete uns die Sonderausstellung der chinesischen Tonkrieger. Anschließend konnte sich jeder nach Lust und Laune an verschiedenen Experimenten ausprobieren oder auch schauen, wie sportlich er ist.

Zum Abschluss des Tages fanden wir uns erneut auf dem Observation Deck wieder. Vor uns lag die Stadt im Schein der untergehenden Sonne, wobei bereits langfingrige Schatten nach den Gebäuden griffen.

Danach gab es noch einen kleinen Orientierungslauf für die Schülerinnen und Schüler. Die Aufgabe bestand darin, allein zurück zum Hotel zu finden und dabei noch etwas Essbares aufzutreiben. Erwartungsgemäß haben alle den Test mit Bravour bestanden :).

  • Penitentiary
  • Penitentiary
  • Tonkrieger
  • Tonkrieger
  • Observation Deck
  • Observation Deck
  • Observation Deck
  • Observation Deck