Kentucky_DeDonnerstag, d. 12.10.2017Reading Terminal Market

Ein trüber und kühler Morgen in Philly. Gerade richtig, um zum klassischen Shop till you drop - dem Einkaufen bis zum Umfallen - aufzubrechen. Läden gibt es in Hülle und Fülle. Ein besonderes Schmeckerchen ist der Reading Terminal Market. Hier gibt es Nahrungsmittel in allen Formen und Farben. Für Fastfoodfans, Fleischliebhaber, Vegetarier, Naschkatzen, einfach für alle. Sogar eine deutsche Wurstbude gab es mit begeisterten Senffans.

Nach dem Kaufrausch folgte in der Hotellobby so mancher Akt der Verzweiflung, als es darum ging, all die guten Dinge in den Koffern und Taschen unterzubringen, ohne das Gewichtslimit zu überschreiten. Selbst (saubere) Müllsäcke kamen zum Einsatz.

Wir rollten problemlos zum Zug und dieser brachte uns recht flink zum Flughafen. Und hier sitzen wir nun, Koffer eingecheckt, Handgepäck durchleuchtet, ganzkörpergescannt.

Um 18.25 Uhr geht unser Flieger. Acht Stunden und zehn Minuten Flug liegen vor uns. Dann werden wir per Bus von Frankfurt abgeholt. Wenn alles läuft wie es soll, werden wir gegen zwei am KKG vorfahren. Vermutlich werden wir uns auf eine Dusche, vernünftiges Brot und ein Bett freuen. Bis dahin.

  • Philly
  • Philly
  • Philly
  • Philly
  • Philly
  • Philly
  • Philly
  • Philly
  • Philly