Sonderinhalte zum Pandemiegeschehen (Stand: 09.06.2021)

Corona Banner rot

Informationen zum Schulbetrieb ab dem 14. Juni 2021

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

nach gegenwärtigem Stand geht das Sächsische Staatsministerium für Kultus davon aus, dass ab Montag, 14. Juni 2021, in zahlreichen Landkreisen und kreisfreien Städten die Maskenpflicht entfallen kann.

In der neuen Verordnung ist aber – wie schon in der Vergangenheit – eine ausdrückliche Empfehlung zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung beinhaltet.

Darüber hinaus besteht für die Einzelschule weiterhin die Möglichkeit, Örtlichkeiten bzw. Situationen mit einer lokalen Maskenpflicht festzulegen.

Im Hygieneplan des KKG, gültig ab 14.06.2021, wird ein verpflichtendes Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) im Schulgebäude und außerhalb des Unterrichts vorgeschrieben. Das gilt:

  • auf Fluren
  • in den Pausen (auch im Unterrichtsraum)
  • im Mehrzweckraum (außer während der Nahrungsaufnahme)
  • bei Zimmerwechsel
  • im Sekretariat/Schulleitung
  • in Toiletten

Der Klassen- oder Fachlehrer kann im Einvernehmen mit der Schulleitung für ausgewählte Unterrichtssequenzen, insbesondere anlässlich der Durchführung von praktischen Tätigkeiten, anordnen, dass im Klassenraum während des Unterrichts eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist.

Im Haupteingangsbereich des Schulgebäudes sind Hinweise zu den einzuhaltenden Hygieneregelungen angebracht, die diese Vorgaben altersgerecht und übersichtlich darstellen. 

Für eventuelle Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter


Schulischer Regelbetrieb für alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 sowie der Jahrgangsstufe 11 und Fortsetzung der Abiturprüfungen in der Jahrgangsstufe 12

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

aufgrund der sinkenden Inzidenzwerte und der Unterschreitung des Schwellenwertes von 50 im Landkreis Zwickau wird in den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen übergegangen, § 23 Absatz 3a SächsCoronaSchVO.

Die Regelungen zur Schulbesuchspflicht mit der Möglichkeit der schriftlichen Abmeldung von der Teilnahme am Präsenzunterricht gelten fort.

Die zweimalige Testpflicht pro Woche bleibt bestehen, gleichfalls alle anderen bekannten Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen wie beispielsweise das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Der schulische Regelbetrieb wird für den Landkreis Zwickau ab Montag, 07.06.2021, wirksam.

Für eventuelle Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter


Präsenzunterricht im Wechselmodell für alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 sowie der Jahrgangsstufe 11 und Fortsetzung der Abiturprüfungen in der Jahrgangsstufe 12

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

aufgrund der sinkenden Inzidenzwerte und der Unterschreitung des Schwellenwertes von 165 hat der Landkreis Zwickau erste Erleichterungen nach Infektions-schutzgesetz angekündigt. Damit ist die Durchführung von Präsenzunterricht entsprechend der Regelungen für Inzidenzwerte unter 165 wieder möglich.

Laut Schreiben des Präsidenten des Landesamtes für Schule und Bildung, Herrn Ralf Berger, wird das für der Landkreis Zwickau ab Freitag, 21.05.2021, wirksam.

Schulbetrieb am Käthe-Kollwitz-Gymnasium Zwickau ab 21.05.2021:

  1. Die Jahrgangsstufe 12 setzt planmäßig die Abiturprüfungen (s. Prüfungs-plan) fort.
  2. Die Jahrgangsstufe 11 hat weiterhin Unterricht lt. Stunden- bzw. Vertretungsplan entsprechend dem bisherigen Verfahren.
  3. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 - 10 haben am Freitag, 21.05.21, in der Halbgruppe 2 Präsenzunterricht nach Stundenplan einer „A-Woche“ und von Dienstag, 25.05.21, bis Freitag, 28.05.21, nach Stundenplan einer „B-Woche“.
    Die Halbgruppe 1 hat vom 31.05.21 bis 04.06.21 Präsenzunterricht im Wechselmodell nach Stundenplan einer „B-Woche“.
  4. Für alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 – 10 finden in der Halbgruppe 2 am Freitag, 21.05.21, und danach für die jeweilige Halbgruppe am Montag (außer 24.05.21) und am Donnerstag vor Unterrichtsbeginn die Corona-Selbstschnelltests statt.
  5. Seit 11.05.21 gilt die COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (SchAusnahmV, veröffentlicht auf der Homepage des KKG). Danach sind Schülerinnen und Schüler, die geimpft oder genesen sind, von der Verpflichtung, sich zweimal pro Woche testen zu lassen, befreit. Bei Erbringen des Nachweises der Impfung oder Genesung kann die Schule von den Schülerinnen und Schülern frei betreten werden. Dies gilt auch für sonstige Personen, wie z. B. Eltern. Ausnahmen für geimpfte und genesene Personen gelten jedoch nicht, wenn sie typische Symptome einer Infektion mit SARS-CoV-2 aufweisen oder eine Infektion mit dem Coronavirus bei ihnen nachgewiesen ist.
  6. Entsprechend der Regelung der Bundesregierung gilt seit dem 11.05.21 der Wegfall der qualifizierten Selbstauskunft über die Durchführung eines Testes auf eine Infektion mit dem Coronavirus. Die Tests müssen in den Schulen unter Aufsicht vorgenommen werden. Anzuerkennen sind jedoch Testnachweise, die von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung vorgenommen werden (u. a. Testzentren). Die zu Grunde liegende Testung darf maximal 24 Stunden zurückliegen.
  7. Auch weiterhin sind die strengen Hygieneschutzbestimmungen umzusetzen und die Mindestabstände einzuhalten (vgl. aktenkundige Belehrung).
  8. Essenbelieferung erfolgt durch die Firma Verdi ab dem 01.06.2021 wieder.

Für eventuelle Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter

COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

mit Schulleiterschreiben vom 11.05.2021 hat das Sächsische Staatsministerium für Kultus die Umsetzung der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (SchAusnahmV) angewiesen (s. Anhang).

Daraus ergeben sich für den Schulbetrieb und die Weiterführung der Abiturprüfungen 2021 ab 17.05.2021 wichtige Änderungen.
U. a. betrifft das den Wegfall der qualifizierten Selbstauskunft über die Durchführung eines Tests auf eine Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2.

Wir bitten Sie, diese geänderten Schutzmaßnahmen ab 17.05.2021 konsequent umzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen
Ralf Ballmann

Download: Schulleiterbrief - Umsetzung - Schutzmaßnahmen


Hinweise zum Schulbetrieb ab 26. April 2021

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

mit Schulleiterschreiben vom 22.04.2021 hat das Sächsische Staatsministerium für Kultus (SMK) Hinweise zum Schulbetrieb ab 26.04.2021 in den Sekundarstufen I und II veröffentlicht.

Unter Berücksichtigung des vom Deutschen Bundestag beschlossenen Vierten Bevölkerungsschutzgesetzes und der für den Landkreis Zwickau gemeldeten Sieben-Tage-Inzidenz ergeben sich für den Schulbetrieb am KKG ab 26.04.2021 folgende Maßnahmen:

  1. Schulschließung für die Sekundarstufe I (Klassenstufen 5 -10)
    Ab 26.04.2021 ist der Präsenzunterricht für die Klassenstufen 5 – 10 untersagt, bis der Landkreis Zwickau an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen in Folge den Inzidenzwert von 165 unterschreitet. Erst danach kann die Schule ab dem übernächsten Tag wieder geöffnet werden.

    Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 – 10 finden bis zur Unterschreitung des Inzidenzwertes von 165 ausschließlich häusliche Lernzeiten statt.

    Über eine mögliche Rückkehr zum Wechselmodell werden die Schulleitungen offiziell über das Landesamt für Schule und Bildung informiert.

    Dieser vom Bund festgelegte Schwellenwert entscheidet allein bis zum 30. Juni darüber, ob Schulen häusliche Lernzeiten gestalten müssen oder Schülerinnen und Schüler im Wechselmodell unterrichtet werden können.

  2. Durchführung der Abiturprüfungen (Jahrgangsstufe 12)
    Die Abiturprüfungen 2021 werden zu den geplanten Terminen verlässlich stattfinden. Die vom SMK getroffenen Hinweise zur Durchführung der Abiturprüfungen gelten unverändert.

    Bei der Durchführung der Abiturprüfungen sind die strengen Hygieneschutz-bestimmungen umzusetzen, die Mindestabstände einzuhalten und das Betretungsverbot für Schülerinnen und Schüler ohne Nachweis eines gültigen negativen Testergebnisses auf SARS-CoV-2 gemäß § 5a Absatz 4 Satz 1 bis 3 Sächsische Corona-Schutz-Verordnung einzuhalten (vgl. aktenkundige Belehrung).

    Für die Jahrgangsstufe 12 ist auch bei Inzidenzwerten über 165 der geplante Präsenzunterricht nach den Abiturprüfungen möglich.

  3. Präsenzunterricht in der Jahrgangsstufe 11
    Zu den Abschlussjahrgängen zählen alle Jahrgänge, die mit einer Prüfung enden. Darüber hinaus zählt die Jahrgangsstufe 11 am allgemeinbildenden Gymnasium zu den Abschlussjahrgängen.

    Da für Abschlussjahrgänge auch bei Inzidenzwerten über 165 der Präsenzunterricht stattfinden kann, findet für die Jahrgangsstufe 11 ab 26.04.2021 weiterhin Präsenzunterricht nach bisherigem Modell statt.

    Das Testregime mit Corona-Selbstschnelltests wird weiterhin an der Schule umgesetzt.

Für eventuelle Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter

Präsenzunterricht im Wechselmodell für alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 sowie der Jahrgangsstufen 11 und Fortsetzung des Präsenzunterrichts in der Jahrgangsstufe 12

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

ab 12.04.2021 ist die Rückkehr zum Präsenzunterricht im Wechselmodell für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 sowie der Jahrgangsstufe 11 und die Fortsetzung des Präsenzunterrichts in Halbgruppen in der Jahrgangsstufe 12 geplant.

Laut Schulleiterbrief des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus vom 31.03.2021 wird „(…) der Schulbetrieb zukünftig nur mit einem strikten Testregime möglich sein. Alle Schülerinnen und Schüler (aller Klassen- und Jahrgangsstufen) sollen sich selbst zweimal wöchentlich auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Erreger testen. Nur wer aufgrund des Tests in der Schule oder einer qualifizierten Selbstauskunft nachweislich nicht mit dem Coronavirus infiziert ist, darf ab 12. April 2021 das Schulgelände betreten (…)“.

Um auch bei höheren Infektionszahlen den wichtigen Präsenzunterricht zu ermöglichen, ist als zusätzliche Infektionsschutzmaßnahme das Tragen einer medizinischen Mund-Nasenbedeckung auch im Unterricht ab Klassenstufe 5 notwendig.

Aufgrund der aktuellen Infektionslage ist derzeit noch unklar, ob tatsächlich ab 12.04.2021 planmäßig die weiterführenden Schulen für alle Schülerinnen und Schüler geöffnet werden.

Deshalb planen wir (wieder) zwei unterschiedliche Szenarien.

Szenarium 1:
Präsenzunterricht im Wechselmodell
für alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 sowie der Jahrgangsstufen 11 und Fortsetzung des Präsenzunterrichts in der Jahrgangsstufe 12 ab 12.04.2021

  1. Für alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 – 10 und der Jahrgangsstufen 11 – 12 finden in der Halbgruppe jeweils am Montag und am Donnerstag vor Unterrichtsbeginn die Corona-Selbstschnelltests statt (Informationen der Klassenleiter*innen und Tutor*innen beachten).
  2. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 - 10 beginnen in der Woche vom 04.21 bis 16.04.21 in der Halbgruppe 2 (betrifft die Schüler*innen, die vor den Ferien keinen Präsenzunterricht hatten) mit dem Präsenzunterricht im Wechselmodell.
    In der Woche vom 19.04. bis 23.04.21 findet Präsenzunterricht in der Halbgruppe 1 statt. In beiden Präsenzwochen wird jeweils der Stundenplan einer „A-Woche“ im wöchentlichen Wechselmodell umgesetzt.
  3. Die Jahrgangsstufe 11 beginnt am 12.04.2021 in der Halbgruppe 1 mit dem planmäßigen Unterricht im wöchentlichen Wechselmodell.
  4. Die Jahrgangsstufe 12 hat weiterhin Präsenzunterricht in den Abiturprüfungsfächern in Halbgruppen (bisheriges Modell).

Szenarium 2:
Fortsetzung der häuslichen Lernzeit für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 und Fortsetzung des Präsenzunterrichts in Halbgruppen für die Jahrgangsstufen 11 und 12 ab 12.04.2021

  1. Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 findet weiter häusliche Lernzeit
  2. Für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 – 12 finden in den Halbgruppen jeweils am Montag und am Donnerstag vor Unterrichtsbeginn die Corona-Selbstschnelltests statt (Informationen der Tutor*innen beachten).
  3. Die Jahrgangsstufe 11 beginnt am 12.04.2021 in der Halbgruppe 1 mit dem planmäßigen Unterricht im wöchentlichen Wechselmodell.
  4. Die Jahrgangsstufe 12 hat weiterhin Präsenzunterricht in Halbgruppen (bisheriges Modell).

Für eventuelle Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter

Schulschließungen im Landkreis Zwickau ab 22.03.2021

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

in einem Pressebriefing haben am 18.03.2021 die Gesundheitsministerin Petra Köpping und Kultusminister Christian Piwarz über die aktuelle Entwicklung bezüglich der beabsichtigten Schulschließungen informiert. 

Darin hieß es, dass angesichts der pandemischen Entwicklung im Freistaat Sachsen in den Landkreisen Nordsachsen, Zwickau und Erzgebirge ab dem 22. März 2021 die Kindertageseinrichtungen sowie die Schulen schließen müssen.

Ausgenommen von der Regelung sind die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen und Abschlussjahrgänge. Die Jahrgangsstufen 11 und 12 haben weiterhin Präsenzunterricht in Halbgruppen (bisheriges Modell).

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 gelten wieder die entsprechenden Regelungen für die Durchführung der häuslichen Lernzeiten.

Als Grund für die Entscheidung wurden weiter steigende Inzidenzen in den genannten Landkreisen, die seit mehreren Tagen über 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner liegen, angegeben.

Laut § 5a, Absatz 8, Corona-Schutz-Verordnung müssen Kindertageseinrichtungen und Schulen wieder geschlossen werden, wenn der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb eines Landkreises oder Kreisfreien Stadt an fünf Werktagen andauernd überschritten wird.

Der Präsenzunterricht an Schulen und die Kindertagesbetreuung kann wiederaufgenommen werden, wenn der 100-er Inzidenzwert an fünf Werktagen unterschritten wird.

Von der notwendigen Schließung der Einrichtungen kann abgewichen werden, wenn das Überschreiten des maßgeblichen Inzidenzwertes auf einen konkreten räumlich begrenzten Anstieg der Infektionszahlen (Hotspot) zurückzuführen ist, der mit dem Betrieb von Kindertageseinrichtungen und Schulen nicht im Zusammenhang steht. Ebenso kann von der Schließung abgesehen werden, wenn bereits ein Rückgang des Inzidenzwertes festgestellt wurde, der ein baldiges Unterschreiten erwarten lässt. Diese Ausnahmeregelungen waren für die betroffenen Landkreise nicht einschlägig und konnten daher nicht angewandt werden.

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, wir alle hätten uns gewünscht, dass mit der Wiederaufnahme des Schulbetriebes ab 15.03.2021 kontinuierlich Präsenzunterrichts – wenigstens im Wechselmodell – möglich wird.

Heute bleibt nur zu hoffen, dass nach den Osterferien der Schulbetrieb für alle Schülerinnen und Schüler wieder aufgenommen und anhaltend fortgesetzt werden kann.

Für die bevorstehenden Osterferien wünsche ich Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, sowie Euren Eltern, beste Erholung.

Passt auf Euch auf und kommt gesund zurück an unsere Schule – möglichst ab 12.04.2021.

Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter


Keine Schulspeisung bis zu den Osterferien

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

bis zu den Osterferien findet keine Schulspeisung durch den Essensanbieter VERDI statt. Bitte sehen Sie von Bestellungen für diesen Zeitraum ab.

Durchführung der freiwilligen Schnelltests am 15.03.2021
Schulbetrieb am 15.03.2021 und ab 16.03.2021

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

im Zusammenhang mit dem Eltern- und Schülerbrief vom 09.03.2021, erhalten Sie folgende Hinweise zur Durchführung der freiwilligen Schnelltests am 15.03.2021

sowie zum Schulbetrieb am 15.03.2021 und ab 16.03.2021:

1. Freiwilligen Schnelltests der Klassenstufen 7-10 am Montag, 15.03.2021, in

    der Zeit von 08:00 – 11:00 Uhr, Kleine Turnhalle des KKG:

  • 08:00 – 08:30 Uhr: KL 7
  • 08:30 – 09:00 Uhr: KL 8
  • 09:00 – 09:30 Uhr: KL 9
  • 09:30 – 10:00 Uhr: KL 10
  • 10:00 – 11:00 Uhr: Lehrkräfte

2. Schulbetrieb am 15.03.2021 und ab 16.03.2021

  1. Die Jahrgangsstufen 11 und 12 haben planmäßig Unterricht nach dem bisherigen Verfahren.
  2. Am Montag, 15.03.21, kommen nur die Schüler der Klassenstufen 7-10 in die Schule, die sich freiwillig testen lassen wollen. Die Vorlage der von den Klassenleitern über LERNSAX verteilten und von den Erziehungsberechtigten unterschriebenen Einverständniserklärung ist Voraussetzung für die Teilnahme am Schnelltest. Es können auch zusätzliche (nicht vorab gemeldete) Schüler am Test teilnehmen, wenn die Einverständniserklärung vorgelegt wird. Nach der Testung gehen die Schüler wieder nach Hause.
  3. Für alle Schüler der Klassenstufen 5-6 und die Schüler der Klassenstufen 7-10, die sich nicht testen lassen wollen, findet am Montag häusliche Lernzeit statt.
  4. Ab Dienstag, 16.03.21, findet, wie vorab angekündigt, für alle Schüler der Klassenstufen 5-10 und die Jahrgangsstufe 11 in Halbgruppen das wöchentliche Wechselmodell Anwendung.
    Die Jahrgangsstufe 12 setzt den Präsenzunterricht fort.
  5. Schüler, die am Montag positiv getestet werden, müssen sofort separiert und dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Die Erziehungsberechtigten müssen die positiv getesteten Schüler in der Schule abholen.

Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter


Hinweise zum Schulbetrieb ab 15.03.2021

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

mit Schulleiterschreiben vom 08.03.2021 hat das Sächsische Staatsministerium für Kultus (SMK) Hinweise zum Schulbetrieb veröffentlicht.

Unter Berücksichtigung der Vorortbedingungen ergibt sich für den Schulbetrieb am KKG ab 15.03.2021 Folgendes:

  1. Präsenzunterricht und Stundentafel
    Ein grundsätzlicher Ausschluss bestimmter Fächer ist nicht zulässig – ausgenommen sind die Abschlussklassen und Abschlussjahrgänge.

    Die Fortsetzung des Präsenzunterrichts in Halbgruppen erfolgt bis Ostern mit dem primären Blick auf die jeweilige Klassensituation. Im Unterricht haben Reflexionsprozesse Vorrang vor einem Fortschreiten bei der Lehrplaner-füllung. Zum prinzipiellen Vorgehen – auch mit Blick auf das Schuljahr 2021/22 – sind Informationen zur Schulöffnung nach Ostern vom SMK angekündigt.

    Voraussichtlich ab 16.03.2021 bis zu den Osterferien findet Präsenzunterricht in Halbgruppen in allen Fächern, außer Sport, statt. Damit werden die Schülerinnen und Schüler auch wieder im Profilfach sowie in Musik – differenziert nach Bläser-, Chor- und Musikunterricht – beschult. Da gemäß der aktuellen Corona-Schutzverordnung gemeinschaftlicher Gesang vorerst nur im Freien erlaubt ist, liegt der Schwerpunkt in allen Musikgruppen zunächst auf Musiktheorie.

    Für das Schuljahr 2021/22 bereitet das Landesamt für Schule und Bildung konkrete Empfehlungen zur Lehrplanumsetzung vor. Fachberater sollen in diesen Prozess involviert werden.
  2. Corona-Schnelltests und Zutritt zur Schule
    Die angekündigten Selbsttests werden am 15.03.2021 noch nicht verfügbar sein. Deshalb wird allen Schülern der Klassenstufen 7 - 10 im Landkreis Zwickau ein freiwilliger Schnelltest angeboten. Die Testabfrage dafür ist bereits erfolgt. Die Absprachen mit dem DRK zur Durchführung der Tests werden vom Landesamt für Schule und Bildung geführt. Frühestens am Donnerstag, 11.03.2021, sind Rückmeldungen vom DRK zu erwarten, ob das DRK personell in der Lage ist, die Tests an den Schulen durchzuführen. Erst danach können wir verlässliche Aussagen zur Durchführung der Tests und zur Organisation des Schulbetriebes am KKG am 15.03.2021 (ggf. auch am 16.03.2021) machen. Verfolgen Sie dazu bitte die Veröffentlichungen auf unserer Homepage und der Vertretungs-App.

    Die Selbsttests sollen (voraussichtlich) am 22.03.2021 zur Verfügung stehen. Dann sind alle Schüler der Klasse 5 - 12 einmal und Lehrer zweimal pro Woche zum Test verpflichtet.

    Die Testpflicht tritt in Kraft, wenn ausreichend Schnelltests am jeweiligen Schulstandort vorrätig sind. Die Teilnahme am Präsenzunterricht ist dann nur mit der Vorlage eines negativen Tests möglich. Bei einem positiven Testergebnis findet der Unterricht in Distanz statt, in dem Fall muss eine schriftliche Abmeldung erfolgen.

    Generell ist Personen der Zutritt zum Gelände von Schulen untersagt, wenn sie nicht durch einen Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis, das nicht länger als eine Woche zurückliegt, nachweisen, dass keine entsprechende Infektion besteht oder unmittelbar nach dem Betreten ein solcher Test stattfindet.

  3. Ankommen im Präsenzunterricht
    Nach Wiederaufnahme des Unterrichts ist es wichtig, bei den weiteren Lehr- und Lernplanungen die individuellen Bedarfe, die durch die lange Phase der häuslichen Lernzeit noch heterogener geworden sind, zu erfassen.

    Die verschiedenen Lernausgangslagen bedingen stärker individualisierende didaktische und methodische Ansätze. Zunächst soll eine gründliche Nachbereitung der häuslichen Lernprozesse und damit einhergehend eine Vorbereitung auf die nächste Phase des Wechsels von Präsenzunterricht und häuslichen Lernzeiten erfolgen. Da bis Ostern zunächst nur eine Woche für den Präsenzunterricht je Halbgruppe zur Verfügung steht, soll hier in erster Linie die Reflexion erfolgen.

    Die aus der häuslichen Lernzeit resultierenden Unterschiedlichkeiten sind auch bei der Bewertung angemessen zu berücksichtigen. Deshalb werden am KKG bis zu den Osterferien keine Leistungsermittlungen und Bewertungen in der Sekundarstufe I erfolgen. Den Lernenden muss in dieser Zeit transparent gemacht werden, in welchem Umfang und wie Benotungen nach den Osterferien erfolgen werden. Planungen und Absprachen zwischen den Fachlehrern sind zwingend erforderlich, wenn keine Überforderung der Schülerinnen und Schüler entstehen soll.

  4. Abiturprüfungen 2022
    Die Vorbereitung der Abiturprüfungen im Jahr 2022 wird zum Schuljahres-   beginn 2021/22 mit orientierenden Hinweisen zu Prüfungsschwerpunkten und Themen begleitet. Diese sollen tiefgreifender sein als für 2021.

Für eventuelle Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter

Weitere Öffnungsschritte im Schulbetrieb

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

am 04.03.2021 hat die Sächsische Staatsregierung in einer Kabinettssitzung die weiteren Öffnungsschritte für die Schulen im Freistaat Sachsen, verbunden mit einer erweiterten und verbindlichen Teststrategie, beraten.

Es ist angedacht, dass alle Klassenstufen vor Ostern an die Schulen zurückkehren. Davon abweichende Einschränkungen wird es auch weiterhin in Landkreisen oder Kreisfreien Städten bei einem Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner an fünf aufeinanderfolgenden Tagen geben.

Vorbehaltlich der Ergebnisse des Anhörungsverfahrens und der Beteiligung des Sächsischen Landtages hat das Landesamt für Schule und Bildung in einem Schulleiterschreiben darüber informiert, dass ab 15.03.2021 für alle Schülerinnen und Schüler der Gymnasien der Schulbetrieb im Wechselmodell wieder aufgenommen wird.

Bis Freitag, den 05.03.2021 soll die Corona-Schutzverordnung überarbeitet und ab Nachmittag im Kabinett final beraten werden. Detaillierte Informationen erhalten die Schulen in einem Schulleiterschreiben im Anschluss an die Beschlussfassung der Sächsischen Staatsregierung.

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, am Käthe-Kollwitz-Gymnasium Zwickau wird das Wechselmodell für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 und die Jahrgangsstufe11 ab 15.03.2021 mit einem wöchentlichen Wechsel von Präsenzunterricht und häuslicher Lernzeit umgesetzt. Die Klassenleiterinnen und Klassenleiter sowie die Tutorinnen und Tutoren bereiten die Gruppeneinteilungen vor und informieren ihre Schüler diesbezüglich.
Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 bleiben im Präsenzunterricht.

Über die konkrete Umsetzung der Schulöffnung ab 15.03.2021 informieren wir über unsere Homepage, sobald alle erforderlichen Entscheidungen (z.B. Durchführung der Schnelltests) vorliegen.

In der Woche vom 08.03.-12.03.2021 werden die im Eltern- und Schülerbrief vom 03.03.2021 angekündigten Inhalte umgesetzt. Das heißt:

  1. Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 findet prinzipiell weiter häusliche Lernzeit statt.
    Davon unberührt erhalten alle SchülerInnen der Klassenstufen 5-10 im Zeitraum vom 09.03.2021 – 11.03.2021 gestaffelt ihre Halbjahres-informationen bzw. Halbjahreszeugnisse (s. Anhang 2).
    Dazu teilen die Klassenleiter bzw. die Klassenleiterinnen die jeweilige Klasse in zwei Halbgruppen und informieren diesbezüglich die Schülerinnen und Schüler.
    Wenn es die Witterungsverhältnisse zulassen, finden die Zeugnisausgaben im Freien statt.
    Inhalte: SchülerInnen empfangen, emotional „auffangen“ und Kommunikation sichern, Zeugnisausgabe
  2. Die Jahrgangsstufen 11 und 12 haben weiterhin Präsenzunterricht in Halbgruppen (bisheriges Modell).

Für eventuelle Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter

Präsenzunterricht im Wechselmodell für alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 sowie der Jahrgangsstufen 11 und Fortsetzung des Präsenzunterrichts in der Jahrgangsstufe 12

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

ab 08.03.2021 war die Rückkehr zum Präsenzunterricht im Wechselmodell für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 und die Fortsetzung des Präsenzunterrichts in Halbgruppen in den Jahrgangsstufen 11 und 12 geplant.

Aufgrund der aktuellen Infektionslage ist derzeit noch unklar, ob ab 08.03.2021 planmäßig die weiterführenden Schulen für alle Schülerinnen und Schüler geöffnet werden. Deshalb planen wir zwei unterschiedliche Szenarien.

Szenarium 1:
Präsenzunterricht im Wechselmodell für alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 sowie der Jahrgangsstufen 11 sowie Fortsetzung des Präsenzunterrichts in der Jahrgangsstufe 12 ab 08.03.2021

  1. Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 findet für die Halbgruppe 1 im ersten Block und für die Halbgruppe 2 im zweiten Block Klassenleiterunterricht statt.
    Inhalte: SchülerInnen empfangen, emotional „auffangen“ und Kommunikation sichern, Zeugnisausgabe, Organisatorisches, Belehrungen
    Danach ist für die jeweiligen Halbgruppen Schulschluss.
    Ab 09.03.2021 findet Unterricht laut Stundenplan im wöchentlichen Wechselmodell statt.
  2. Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7-10 finden auf freiwilliger Basis (Bedarfserfassung liegt vor) Corona-Schnelltests statt. Dazu wurde ein Sonderplan erstellt (s. Anhang 1).
    Ablauf: Zu den angegebenen Zeiten finden sich alle SchülerInnen, die sich testen lassen wollen („Testschüler“), im entsprechenden Zimmer ein. Der Klassenleiter bzw. die Klassenleiterin begleitet die Testschüler zum Test in die kleine Turnhalle des KKG.
    Schüler, die sich nicht testen lassen wollen, treffen zu den im Sonderplan ausgewiesenen Zeiten („Rest“) im entsprechenden Zimmer ein.
    Anschließend erhalten die SchülerInnen in zwei parallelen Halbgruppen die Zeugnisse, Belehrungen und weitere organisatorische Hinweise bei zwei Lehrerkräften (Klassenleiter und Lehrer 2).
    Danach ist für die jeweiligen Halbgruppen Schulschluss.
    Ab 09.03.2021 findet Unterricht laut Stundenplan im wöchentlichen Wechselmodell statt.
  3. Die Jahrgangsstufe 11 hat am 08.03.2021 häusliche Lernzeit. Ab 09.03.2021 planmäßigen Unterricht im Wechselmodell.
  4. Die Jahrgangsstufe 12 hat weiterhin Präsenzunterricht in Halbgruppen (bisheriges Modell).

Szenarium 2:
Fortsetzung der häuslichen Lernzeit für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 und Fortsetzung des Präsenzunterrichts in Halbgruppen für die Jahrgangsstufen 11 und 12 ab 08.03.2021

  1. Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 findet prinzipiell weiter häusliche Lernzeit statt.
    Davon unberührt erhalten alle SchülerInnen der Klassenstufen 5-10 im Zeitraum vom 09.03.2021 – 11.03.2021 gestaffelt ihre Halbjahres-informationen bzw. Halbjahreszeugnisse (s. Anhang 2).
    Dazu teilen die Klassenleiter bzw. die Klassenleiterinnen die jeweilige Klasse in zwei Halbgruppen und informieren diesbezüglich die Schülerinnen und Schüler.
    Wenn es die Witterungsverhältnisse zulassen, finden die Zeugnisausgaben im Freien statt.
    Inhalte: SchülerInnen empfangen, emotional „auffangen“ und Kommunikation sichern, Zeugnisausgabe
  2. Die Jahrgangsstufen 11 und 12 haben weiterhin Präsenzunterricht in Halbgruppen (bisheriges Modell).

Für eventuelle Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter

Download: Anlage - Schnelltest in der Sek I

Download: Anlage - Zeugnisausgabe in der Sek I


Hinweise zum weiteren Schulbetrieb ab dem 15. Februar 2021

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

mit Schulleiterschreiben vom 09.02.2021 hat das Sächsische Staatsministerium für Kultus Hinweise zum weiteren Schulbetrieb ab dem 15. Februar 2021 veröffentlicht.

Danach wird ab dem 15.02.2021 der Unterricht im eingeschränkten Regelbetrieb nach dem Konzept der festen Klassen/Gruppen nur für Grund- und Förderschulen mit den entsprechenden Bildungsgängen wieder aufgenommen.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 des Gymnasiums wird die häusliche Lernzeit und für die Jahrgangsstufen 11 und 12 der Präsenzunterricht in bekanntere Form fortgesetzt.

Die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schulleitung des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums Zwickau werden alles dafür tun, um die häusliche Lernzeit auch weiterhin bestmöglich auszugestalten.

In Vorbereitung dessen findet am Montag, 15.02.2021, 16:00 Uhr, eine Online-Beratung der Klassen- und Kurselternsprecher*innen mit dem Schulleiter statt.

Die Einladung dazu erhalten die Klassen- und Kurselternsprecher*innen zeitnah über die Vorsitzende des Elternrates, Frau Annett Hertel.

Über den Wiedereinstieg in ein Wechselmodell zwischen Präsenzunterricht und häuslicher Lernzeit in den Klassenstufen 5-10 wird voraussichtlich erst Ende Februar entschieden.


Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter

Weitere Schuljahresplanung, Abiturprüfung, zentrale Leistungs-ermittlung und Anmeldung Klassenstufe 5

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

mit Schulleiterschreiben vom 14.01.2021 hat das Sächsische Staatsministerium für Kultus schulartspezifische Informationen zum weiteren Verlauf des Schuljahres, zur Durchführung der Prüfungen, zu Schüleraufnahmeverfahren, zur Bewertung von Schülerleistungen und zum Umgang mit den Lehrplänen, mit dem Ziel, Sicherheit für die nächsten Wochen zu geben, veröffentlicht.

 

Weiterer Verlauf des Schuljahres

In der Zeit vom 11. bis 15. Januar 2021 findet für alle Schülerinnen und Schüler häusliche Lernzeit statt.

Die Kurshalbjahreszeugnisse 12/I werden mit Datum 15. Januar 2021 ausgestellt und zeitnah ausgehändigt.

Das Kurshalbjahr 12/II beginnt am 18. Januar 2021. Ab diesem Termin findet       Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufen 11 und 12 an allgemeinbildenden Gymnasien statt. Der Unterricht soll grundsätzlich in den Prüfungsfächern erfolgen. Bei den Grundkursfächern findet Präsenzunterricht grundsätzlich für die Prüfungsteilnehmer statt, so dass die Teilnehmerzahl mit Ausnahme von Deutsch und Mathematik deutlich reduziert wird. Dies kann auch bedeuten, dass Unterricht in einigen Kursen nur für sehr wenige Schülerinnen und Schüler stattfindet. Bei den Prüfungsfächern kann nach Entscheidung des Schulleiters auch moderat von der Stundentafel abgewichen werden.

Die Schulen setzen stringent ihre Hygienekonzepte um, insbesondere ist konsequent Abstand einzuhalten. Wenn keine anderen Möglichkeiten zur Umsetzung der Hygieneregeln bestehen, sollen „große“ Kurse entsprechend geteilt werden.

Für alle anderen Klassenstufen findet der Unterricht vom 18. bis 29. Januar 2021 weiter in häuslicher Lernzeit statt.

Die Ausgabe der Halbjahresinformationen und Halbjahreszeugnisse erfolgt am 10. Februar 2021.

Die Ausgabe der Kurshalbjahreszeugnisse der Kurshalbjahre 11/I erfolgt am 5. März 2021.

Vom 8. Februar bis einschließlich 26. März 2021 findet nach derzeitigem Planungsstand für alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 zusätzlich zum Präsenzunterricht der Jahrgänge 11 und 12 der gymnasialen Oberstufe ein schulspezifisches Wechselmodell von Präsenzunterricht und häuslicher Lernzeit Anwendung.

Die schriftlichen Abiturprüfungen finden zu den in der VwV Bedarf und Schuljahresablauf 2020/2021 festgelegten Terminen statt.

Die mündlichen Prüfungen finden an den allgemeinbildenden Gymnasien im Zeitraum vom 18. Mai bis 4. Juni 2021 und an den beruflichen Gymnasien vom 17. Mai bis 9. Juni statt. Die zusätzlichen mündlichen Prüfungen finden vom 16. Juli bis 22. Juli 2021 statt.

Im Zeitraum vom 7. Juni bis zum 9. Juli 2021 nehmen die Schülerinnen und Schüler am Unterricht im Kurshalbjahr 12/II vor allem in den Fächern teil, die für sie „Nichtprüfungsfächer“ sind. In diesen Fächern können für diese Schülerinnen und Schüler die Lehrpläne nicht vollumfänglich erfüllt werden. Durch Leistungs-bewertungen auf der Basis behandelter Inhalte aus dem Kurshalbjahr 12/II wird die Kurshalbjahresnote 12/II gebildet. Zur Gestaltung dieser Phase des Kurshalbjahres werden Sie rechtzeitig weitere Hinweise erhalten.

Die Ausgabe des Kurshalbjahreszeugnisses 12/II erfolgt am 9. Juli 2021.

Die Ausgabe der Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife erfolgt bis zum 24. Juli 2021.

 BITTE HIER WEITERLESEN ...  oder Kompletter Elternbrief zum Download


FORTSETZUNG: Weitere Schuljahresplanung, Abiturprüfung, zentrale Leistungs-ermittlung und Anmeldung Klassenstufe 5

Durchführung von Abiturprüfungen

Bereits zum Ende des Schuljahres 2019/2020 bzw. Beginn des Schuljahres 2020/2021 wurden Änderungen der Hinweise zu den o. g. Prüfungen vorgenommen, aber das Anforderungsniveau der Prüfungen (Anforderungsbereiche der Lehrpläne, Standards bzw. Einheitliche Prüfungsanforderungen der Kultusministerkonferenz) grundsätzlich beibehalten. Allerdings wurden Themen benannt, die kein Schwerpunkt der zentralen schriftlichen Prüfungen sein werden. Darüber hinaus werden die in einigen Fächern in den Abiturprüfungen vorgesehenen Reduzierungen der Wahlangebote für die Schülerinnen und Schüler nicht vorgenommen.

Mit der oben beschriebenen zeitlichen und organisatorischen Gestaltung des Kurshalbjahres 12/II erfolgt die Anpassung auf die spezifischen Bedingungen dieses Schuljahres.

Zusätzlich werden zum Ausgleich pandemiebedingter Nachteile die folgenden Maßnahmen ergriffen:

  1. Die Teilnahme am Ersttermin der schriftlichen Abiturprüfungen ist für die Prüfungsteilnehmer freiwillig. Bei Nichtteilnahme am Ersttermin hat dies der Prüfungsteilnehmer dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses spätestens am letzten Werktag vor der Prüfung elektronisch, schriftlich oder fernmündlich mitzuteilen. Prüfungsteilnehmer, die am Ersttermin nicht teilnehmen, sind zur Teilnahme am Nachtermin verpflichtet. Versäumt ein Prüfungsteilnehmer die Teilnahme am Nachtermin aus einem wichtigen Grund, kann er die Jahrgangsstufe wiederholen oder einen Antrag auf Anerkennung eines außergewöhnlichen Härtefalls stellen. Im Falle der Anerkennung des Antrages ist die Teilnahme an einer weiteren Prüfung erst nach Ende des Schuljahres 2020/2021 möglich. Im Falle der Wiederholung des Schuljahres wird dies nicht auf die Besuchsdauer in der gymnasialen Oberstufe angerechnet.
  2. Die Zweitkorrekturen und erforderliche Drittkorrekturen erfolgen an den allgemeinbildenden Gymnasien in Analogie zum Schuljahr 2019/2020 an der jeweiligen Schule.
  3. Die Arbeitszeit wird in allen schriftlichen Abitur- und Ergänzungsprüfungen gegenüber der Vorgabe in den Hinweisen auf die Abiturprüfung und in den Materialien für die Prüfungsteilnehmer um eine pandemiebedingte Zusatzzeit von 30 Minuten erhöht.

Die Option einer Anpassung des Bewertungsmaßstabs für die Abiturprüfung wird unter Berücksichtigung einer Abstimmung in der KMK weiter erörtert.

Die Festlegung der Inhalte der mündlichen Prüfungen erfolgt, wie bisher, in Verantwortung der jeweiligen Schule auf der Grundlage der behandelten Lehrplaninhalte.

 

Bewertung von Schülerleistungen an allgemeinbildenden Gymnasien

Abweichend von § 22 Absatz 6 und § 25 Absatz 2 der Schulordnung Gymnasien Abiturprüfung (SOGYA) vom 27. Juni 2012 gilt folgendes Verfahren:

  1. In jedem Leistungskursfach sollte im Kurshalbjahr 11/II am allgemeinbildenden Gymnasium mindestens eine Klausur angefertigt werden. Im Kurshalbjahr 12/I kann von der Anzahl von mindestens zwei Klausuren nur im besonderen Einzelfall abgewichen werden.
  2. In jedem Grundkursfach kann in den Kurshalbjahren 11/II bis 12/II am Gymnasium ausschließlich auf der Grundlage der sonstigen Leistungen die Bewertung ermittelt werden.

Insbesondere im Kurshalbjahr 12/II sind die Bewertungen auf der Grundlage der behandelten Teile des Lehrplans vorzunehmen.

Die Besondere Leistungsfeststellung in Klassenstufe 10 der allgemeinbildenden Gymnasien wird in diesem Schuljahr nicht als zentrale Klassenarbeit stattfinden. Anstelle dessen fließt entsprechend den im Unterricht gesetzten Schwerpunkten die Note jeweils einer Klassenarbeit in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik jeweils mit dem doppelten Gewicht einer Klassenarbeit in die Zeugnisnote ein. Die Entscheidung, welche Klassenarbeit entsprechend gewichtet wird, trifft der Fachlehrer.

Die Kompetenztests in Klassenstufe 8 werden in diesem Schuljahr ausgesetzt.

 

Lehrpläne

Aufgrund der pandemiebedingten Unterrichtsausfälle sind bei der Erfüllung der Lehrpläne in diesem Schuljahr Defizite nicht zu vermeiden. Im Bereich des Wissens sind sie schulspezifisch sehr unterschiedlich, insbesondere was die Behandlungstiefe von Inhalten betrifft.
Die Unterrichtsgestaltung soll sich aber mit Blick auf das jeweils schon Vermittelte weiterhin an den Lehrplänen und den Bildungsstandards orientieren. Dabei sind die Aspekte

  • Wissenserwerb
  • Kompetenzerwerb und
  • Werteorientierung

angemessen zu berücksichtigen.

 

Anmeldung für die Aufnahme in die Klassenstufe 5 im Schuljahr 2021/2022

Die Termine für die Anmeldung von Schülerinnen und Schülern der Grundschule an den weiterführenden Schulen und der schriftlichen Leistungserhebung für Schülerinnen und Schüler, die ohne Bildungsempfehlung für das Gymnasium die Aufnahme am Gymnasium wünschen, bleiben unverändert. Zu beachten ist aber, dass die Ausgabe der Bildungsempfehlungen durch die Grundschulen erst am 10. Februar 2021 erfolgen wird.


Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter

Schulbetrieb im Januar und Februar 2021 am Käthe-Kollwitz-Gymnasium Zwickau

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

mit Schulleiterschreiben vom 05.01.2021 hat Herr Staatsminister Piwarz Grundsätze zum Schulbetrieb an weiterführenden Schulen im Januar und Februar 2021 veröffentlicht.

Für den Schulbetrieb am KKG bedeutet das Folgendes:

  1. Ab 18.01.2021 findet Präsenzunterricht in geteilten Klassen (Kursen) für die Schülerinnen und Schüler der Vorabschluss- und Abschlussjahrgänge, d.h. für die Jahrgangsstufen 11 und 12, statt. In der Umsetzung bedeutet das, alle Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 haben jeden Tag eine Präsenzpflicht in der Schule. Sie werden unter Einhaltung des Mindestabstandes, ggf. in zwei Unterrichtsräumen, stundenplankonform beschult (Wechsel zwischen Lehrerpräsenz und Stillarbeit). Die konkrete Raumplanung entnehmen Sie bitte der Vertretungs-App.
  2. Am 18.01.2021 werden allen Schülern der Jahrgangsstufen 11 und 12 Corona-Schnelltests am KKG angeboten. Der Test ist freiwillig.
    Schüler, die sich nicht testen lassen wollen, können gleichwohl am Präsenzunterricht teilnehmen. Detailinformationen zum Testverfahren entnehmen Sie bitte einem in der kommenden Woche über LERNSAX veröffentlichten Elternschreiben. In diesem Schreiben können die Sorgeberechtigten bzw. volljährigen Schülerinnen und Schüler per Unterschrift der Teilnahme an der freiwilligen Testung zustimmen.
  3. Für die Klassenstufen 5-10 wird die häusliche Lernzeit bis 29.01.2021 verlängert.
  4. Ab Montag, 08.02.2021, soll an allen weiterführenden Schulen das Wechselmodell (Wechsel zwischen Präsenzunterricht und häuslicher Lernzeit) Anwendung finden, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt.
  5. Die Ferienplanung wird angepasst: Die Winterferien 2021 finden in der Woche vom 01.02.2021 bis 05.02.2021 statt. Die Osterferien werden verlängert; Ferienbeginn wird der 29.03.2021 sein.
  6. Der "Tag der offenen Hochschultür" am 14.01.2021 wird als „normaler“ Unterrichtstag für die Jahrgangsstufen 11 und 12 genutzt. Alle Angebote der Hochschulen stehen ausschließlich online und über einen längeren Zeitraum zur Verfügung.

Während des Schulbetriebes müssen die Hygienemaßnahmen weiterhin konsequent eingehalten werden. Das heißt,

  • es besteht am KKG weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) im Schulgebäude, auf dem Schulgelände (auch während der Pause im Unterrichtraum und auf der Hofpause) sowie bei schulischen Veranstaltungen,
  • das Tragen der MNB ist für Schüler ab der Klassenstufe 7 auch während des Unterrichts verpflichtend,
  • alle zusätzlichen persönlichen Kontakte sind in den Schulen auf das absolut Notwendige zu reduzieren,
  • schulfremde Personen erhalten nur in Ausnahmefällen (nur auf Einladung oder in Absprache) Zutritt zur Schule,
  • auf Dienstberatungen, Elternabende und -gespräche wird weiterhin verzichtet als digitales Format genutzt,
  • es ist weiterhin vom Unterricht an außerschulischen Lernorten abzusehen,
  • Ganztagsangebote (GTA) können mit Lehrkräften der Schule unter Beachtung der Maßgaben des Hygieneplans durchgeführt werden. GTA mit externen GTA-Kräften können im Sinne der Kontaktminimierung nicht stattfinden,
  • schulische Assistenzkräfte (Schulsozialarbeiter) können unter Beachtung der Maßgaben des Infektionsschutzes uneingeschränkt weiter tätig sein.

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, über alle weiteren Veränderungen, z. B. Ende des 1. Halbjahres, Zeugnisausgabe für Sek I und 11/I, Klausuren, Anmeldetermine und Anmeldeverfahren für die künftigen 5. Klassen, Kompetenztests, BLF usw., werden Sie voraussichtlich Ende der nächsten Woche informiert. Frühestens zu diesem Zeitpunkt sind Entscheidungen des SMK angekündigt.


Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter


Häusliche Lernzeit für alle Schüler der Klassenstufen 5-10 und der Jahrgangsstufen 11-12 vom 14.12.2020 bis 08.01.2021

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

mit Schulleiterschreiben vom 08.12.2020 hat Herr Staatsminister Christian Piwarz im Zusammenhang mit den Entscheidungen der gestrigen Kabinettssitzung mitgeteilt, dass für alle Schulen in Sachsen für den Zeitraum vom 14.12.2020 bis 08.01.2021 (zwei Schulwochen) häusliche Lernzeit geplant werden muss.

Ab dem 11.01.2021 soll wieder vollumfänglich Präsenzunterricht stattfinden.

Ziel dieser Maßnahme sei eine noch konsequentere Kontaktreduzierung, um eine Überlastung unseres Gesundheitssystems abzuwenden.

Die Details zu dieser Regelung werden bis Freitag, 11.12.2020, abgestimmt und in einer neuen Corona-Schutz-Verordnung geregelt.

Für eventuelle Rückfragen zur häuslichen Lernzeit stehen Ihnen und Euch die Klassenleiter bzw. Tutoren sowie die Fachlehrer und die Schulleitung gern zur Verfügung.

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, das Jahr 2020 war ein besonderes Jahr. Nicht nur, weil es ungewöhnlich anstrengend war, sondern auch, weil viele direkte Begegnungen im Alltag nicht, nur eingeschränkt oder gar nur online stattgefunden haben. 

Uns hat dieses Jahr deutlicher denn je gezeigt, wie viel mehr eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, aber auch Herzlichkeit, Menschlichkeit und die positive Energie bewirken können.

Für die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel wünsche ich Ihnen und Euch von

Herzen ein bisschen mehr von dem, was es über das Jahr hinweg so wenig gab:  Zeit und Ruhe im Kreis der Familie.

Wir alle sollten die Weihnachtsmomente für den Blick nach vorn nutzen, um mit

neuen Kräften und Zuversicht ins neue – gemeinsame – Jahr zu starten.

Ich freue mich darauf!

Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter


„Wechselmodell“ für alle Schüler der Klassenstufen 5-10 und der Jahrgangsstufen 11-12 ab 08.12.2020

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

entsprechend der 1. Allgemeinverfügung zur Beschränkung der zeitgleichen Beschulung in den Unterrichtsräumen weiterführender und berufsbildender Schulen im Zusammenhang mit der Bekämpfung der SARS-CoV-2-Pandemie vom 02.12.2020 wird am KKG ab 08.12.020 bis voraussichtlich 18.12.2020 in allen Klassen- und Jahrgangsstufen das „Wechselmodell“ umgesetzt.

In den Klassenstufen 5-10 wird das „Wechselmodell“ entsprechend dem Stunden- bzw. Vertretungsplan tageweise angewendet, d.h. Montag, 07.12.20, Gruppe A; Dienstag, 08.12.20, Gruppe B; Mittwoch, 09.12.20, Gruppe A, …

Die Gruppeneinteilung in den Klassenstufen 5-10 liegt in Verantwortung der Klassenleiterinnen und Klassenleiter.

Zur Realisierung der geplanten Klausuren wird in den Jahrgansstufen 11 und 12 das „Wechselmodell“ auf der Grundlage eines Sonderplanes umgesetzt.

Die Gruppeneinteilung der Jahrgangsstufen 11 und 12 liegt in Verantwortung von Herrn Albani. Die Schüler finden die diesbezügliche Übersicht auf LERNSAX (Abi 21 bzw. Abi 22).

Der Sportunterricht wird nun auch in den Jahrgangsstufen 11 und 12 vorerst ausgesetzt.

Alle Schülerinnen und Schüler informieren sich regelmäßig über die Vertretungs-App der Schule!

Für eventuelle Rückfragen stehen Ihnen und Euch die Klassenleiter bzw. Tutoren sowie die Schulleitung gern zur Verfügung.


Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter


Schulbetrieb am KKG ab 01.12.020

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

am 27.11. und 28.11.2020 hat das Sächsische Staatsministerium für Kultus in verschiedenen Schulleiter-Schreiben Hinweise zum Schulbetrieb im Dezember 2020 veröffentlicht.

Aus den Schreiben des SMK ergeben sich folgende Schwerpunkte zum Schulbetrieb im Dezember 2020:

  1. Ein verordnetes „Wechselmodell“ an allen Schulen landesweit sei nicht zielführend und nicht verhältnismäßig und wird es deshalb nicht geben.
  2. Ab 01.12.2020 gelten bei besonders hohen Infektionslagen mit einer Inzidenz von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner pro Woche zusätzliche Regelungen – auch im Schulbetrieb. Dazu gehören:
    • Erweiterung der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für alle Schüler ab Klassenstufe 7 (auch) im Unterricht.
    • An weiterführenden Schulen wird im Einzelfall das „Wechselmodell“ Anwendung finden, wenn aufgrund der Vor-Ort-Situation der reguläre Unterricht nicht mehr möglich ist. Das SMK und SM für Soziales werden dies in Abstimmung verfügen. Gemeinsam mit den Schulleitern und dem Landesamt werden individuelle Lösungen ermöglicht.
  1. Es müssen alle Optionen für eine Weiterführung des Präsenzunterrichtes ausgeschöpft sein, bevor das Recht auf Bildung und Betreuung (Anmerkung: durch das „Wechselmodell“) eingeschränkt wird. Das „Wechselmodell“ ist keine Vorzugsvariante. Sie soll nur lokal und zeitlich begrenzt zur Anwendung kommen, wenn die Infektionsentwicklung nichts Anderes zulässt.
  2. Sollte ein Wechselmodell notwendig sein,
    • liegt die konkrete Vorbereitung und Umsetzung (Anmerkung: nicht die Entscheidung dafür oder dagegen) in Eigenverantwortung der Schulleitung,
    • haben die Abiturjahrgänge und die Klassenstufen 5 und 6 (wegen des notwendigen Betreuungsbedarfs und der Bildungsgang-entscheidung) beim Präsenzunterricht eine höhere Priorität,
    • wird die Erfüllung des Lehrplanes (weiterhin) angestrebt,
    • sollen Unterrichtssituationen vermieden werden, die einen engeren Schülerkontakt notwendig machen (z.B. Schülerexperimente, Gruppenarbeit, Singen, kontaktintensive Sportarten, Aufenthalt in Kleinräumen – z.B. Umkleidekabinen),
    • müssen die Schulen Lernaufgaben im pädagogisch sinnvollen Maß und altersangemessen zur Verfügung stellen,
    • muss ein angewendetes „Wechselmodell“ bis zum Beginn der Weihnachtsferien umgesetzt werden.

Sehr geehrte Eltern, aufgrund der Infektionszahlen im Landkreis Zwickau und wegen der aktuellen Quarantäne-Situation am KKG werden wir, auch in Absprache mit Frau Lorenz (Landesamt) und Herrn Dr. Flemming (Schuleiter CWG), am KKG und am CWG  ab 07.12.020 das „Wechselmodell“ für die Klassenstufen 7-10 umsetzen. Die Klassenstufen 5-6 und die Jahrgangsstufen 11-12 bleiben im Präsenzunterricht (vgl. Schwerpunkte im SL-Schreiben).

Das „Wechselmodell“ wird tageweise angewendet, d.h. Montag, 07.12.20, Gruppe A, Dienstag, 08.12.20, Gruppe B, Mittwoch, 09.12.20, Gruppe A, …

Die Zustimmung des Landesamtes zum Wechselmodell am CWG und KKG stellt zwar keine optimale, dennoch aber eine situationsangemessene Kompromisslösung dar.

Bis zum Freitag, 04.12.20, werden wir Präsenzunterricht in allen Klassen- und Jahrgangsstufen umsetzen, sofern keine andere zentrale Maßnahme folgt, und die Zeit nutzen, um das (eingeschränkte) „Wechselmodell“ ab 07.12.20 vorzubereiten.

Die Klassenleiter der Klassenstufen 7-10 teilen die Gruppen für das „Wechselmodell“ ein und informieren die Schüler.

Ab 01.12.2020 besteht für alle Schüler ab Klassenstufe 7 die Pflicht zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) im Unterricht (gilt auch für das „Wechselmodell“ ab 07.12.20). Die Klassenleiter bzw. Fachlehrer belehren diesbezüglich alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7-10.

Für eventuelle Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.


Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter

Hinweis der Berufsberatung 2020

Download: Hinweis der Berufsberatung


Sicherstellung des Regelbetriebes am Käthe-Kollwitz-Gymnasium Zwickau ab 02.11.2020 im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wie im Eltern-/Schülerbrief vom Freitag bereits vorab angekündigt, liegen inzwischen weitere wichtige Informationen von Herrn Staatsminister Piwarz zum Schulbetrieb im November 2020 vor.

Die Schreiben wurden am 31.10. bzw. 01.11.2020 über das Schulportal an die Schulleiter verteilt. Aus der Vielzahl der Schreiben ergeben sich für den Schulbetrieb ab 02.11.2020 am KKG folgende Maßnahmen:

  1. Es besteht (am KKG) weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) im Schulgebäude, auf dem Schulgelände (auch während der Pause im Unterrichtraum und auf der Hofpause) sowie bei schulischen Veranstaltungen. Atteste, mit denen Schüler vom Tragen einer MNB befreit werden, müssen zur Prüfung der Gültigkeit dem Schulleiter vorgelegt werden.
  2. Das Tragen der MNB ist für Schüler der Sekundarstufe II auch während des Unterrichts verpflichtend.
  3. In den Unterrichtssituationen, in denen die Abstände untereinander eingehalten werden (z.B. während der Klausur), kann auf die Maske verzichtet werden.
  4. Alle zusätzlichen persönlichen Kontakte sind in den Schulen auf das absolut Notwendige zu reduzieren (vgl. Änderungen im Monatsplan November-Dezember 2020).
  5. Schulfremde Personen erhalten nur in Ausnahmefällen (nur auf Einladung oder in Absprache) Zutritt zur Schule.
  6. Auf Dienstberatungen, Elternabende und -gespräche wird verzichtet bzw. als digitales Format genutzt.
  7. Bis Ende November ist von Unterricht an außerschulischen Lernorten abzusehen. Schulische Veranstaltungen, Wettbewerbe, Berufsberatung, Schülerpraktika und Schulfahrten, die für November geplant waren, sind abzusagen.
  8. Im Sportunterricht ist Abstand einzuhalten. Die Unterrichtsgestaltung soll vereinzeltes Sporttreiben ermöglichen.
  9. Im Musikunterricht und im Chor/Ensemble gilt weiterhin die Umsetzung des Handlungsleitfadens vom 26.08.2020 (aktualisiert im Schulportal am 03.09.2020).
  10. Ganztagsangebote (GTA) können mit Lehrkräften der Schule unter Beachtung der Maßgaben des Hygieneplans weiterhin durchgeführt werden. GTA mit externen vertraglich gebundenen GTA-Kräften können im Sinne der Kontaktminimierung nicht stattfinden. Zahlungen für Personalaufwand aufgrund von bestehenden Verträgen werden für diesen Zeitraum grundsätzlich unverändert fortgesetzt (weitere Informationen dazu sind angekündigt).
  11. Schulische Assistenzkräfte (Schulsozialarbeiter) können unter Beachtung der Maßgaben des Infektionsschutzes uneingeschränkt weiter tätig sein.

Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter

Sicherstellung des Regelbetriebes am Käthe-Kollwitz-Gymnasium Zwickau ab 02.11.2020 im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

in der Hoffnung, dass Sie und Ihre Familie erholsame Herbstferien genießen konnten, möchte ich mich an dieser Stelle ausdrücklich für das Verständnis und das konstruktive Miteinander in den Wochen bis zu den Herbstferien bedanken.

Wir haben gemeinsam die Ausnahmesituation am KKG sehr erfolgreich bewältigt.

In der Beratung der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder wurden weitreichende Beschlüsse zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ab 2. November 2020 gefasst.

Die Schulen sollen trotz stark steigender Infektionszahlen in den kommenden Wochen geöffnet bleiben. Die Sächsische Staatsregierung wird am 30. Oktober 2020 über detaillierte Maßnahmen in Sachsen entscheiden.

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus wird die Schulleiter danach umgehend über die getroffenen Festlegungen informieren. Dies kann auch kurzfristig und außerhalb der Dienstzeiten erfolgen.

Über die Homepage des KKG bzw. über die Klassenleiter und Tutoren werden dann alle Informationen kurzfristig bereitgestellt. Dafür bitte ich Sie und Euch in Anbetracht der aktuellen Lage um Verständnis.

Beigefügt erhalten Sie/erhaltet Ihr den angepassten Hygieneplan zu Ihrer/Eurer Kenntnisnahme und zur unbedingten Beachtung.

Für den Regelbetrieb am Käthe-Kollwitz-Gymnasium Zwickau (KKG) ab 02.11.2020 gilt u. a. Folgendes:

  1. Allgemeine Hygiene-Richtlinien
    • Der Besuch des KKG ist zwecks Erfüllung der Schulpflicht und zur Unterrichtung sowie zur Durchführung von außerunterrichtlichen Veranstaltungen den dort beschulten Schülern gestattet.
    • Der Zugang zum Schulgebäude ist nur Personen ohne nachweisliche SARS-CoV-2-Infektion und ohne Symptome, die auf eine SARS-CoV-2-Infektion hinweisen, wie insbesondere Husten, Fieber und Halsschmerzen, gestattet. Personen mit Vorerkrankungen, deren Krankheitssymptome einer SARS-CoV-2-Infektion ähneln, müssen durch geeignete Nachweise, insbesondere durch Vorlage einer ärztlichen Bestätigung, die Unbedenklichkeit dieser Symptome belegen.
    • Die am KKG beschulten volljährigen Schüler und die Personensorgeberechtigten minderjähriger Kinder, die am KKG beschult werden, sind verpflichtet, die Einrichtung unverzüglich zu informieren, wenn sie oder ihre in den Einrichtungen beschulten Kinder mit SARS-CoV-2 infiziert sind oder kürzlich näheren Kontakt zu einer nachweislich mit SARS-CoV-2 infizierten Person hatten. Es gilt dann das Zugangsverbot. Das Betreten der Einrichtung ist frühestens 14 Tage nach der Feststellung von Symptomen oder einer Infektion wieder gestattet. Nach einer nachgewiesenen Infektion verlangt die Schule zuvor eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung. Schüler, die Symptome während der Unterrichtszeit zeigen, werden in der Einrichtung isoliert; das Abholen durch berechtigte Personen wird unverzüglich veranlasst.
    • Zugangsberechtigte Personen haben sich unverzüglich nach Betreten des KKG die Hände zu Dazu werden Desinfektionsmittel an zentralen Punkten im Schulgebäude vorgehalten.
    • Im Haupteingangsbereich des Schulgebäudes sind Hinweise zu den einzuhaltenden Hygieneregelungen angebracht, die diese Vorgaben altersgerecht und übersichtlich darstellen.
    • Der „Hygieneplan des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums Zwickau: Ergänzungen entsprechend den Schutzmaßnahmen im Schulbetrieb während der COVID-19-Pandemie vom 30.10.2020“ (veröffentlich auf der Homepage des KKG am 30.10.2020) wird konsequent umgesetzt.
  2. Regelungen zum Schulbetrieb am KKG
    • Für alle Schüler des KKG beginnt der Regelbetrieb nach den Herbstferien am 02.11.2020 laut Stunden- bzw. Vertretungsplan.
    • Besteht bei Schülern oder bei Personen, die in deren Haushalt leben, eine Grunderkrankung, die die körperliche Abwehrfähigkeit gegen eine SARS-CoV2-Infektion wesentlich verringert, sind diese Schüler von der Schulbesuchspflicht freigestellt, sofern das Infektionsrisiko nicht anderweitig wesentlich reduziert werden kann. Über die Freistellung entscheidet der Schulleiter auf Grundlage einer ärztlichen Bescheinigung.
    • Schulfremden Personen, die für die Aufrechterhaltung des Schulbetriebes benötigt werden, ist das Betreten des Schulgeländes gestattet.
    • Als Schulleiter des KKG ordne ich an, dass außerhalb der Unterrichtsräume durch alle Schüler, Lehrkräfte, an der Einrichtung beschäftigte Personen und Besucher eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist. Darüber hinaus besteht die Verpflichtung, auf dem Schulgelände stets eine Mund-Nasen-Bedeckung bei sich zu führen.
    • Der Klassen- oder Fachlehrer kann im Einvernehmen mit der Schulleitung für ausgewählte Unterrichtssequenzen, insbesondere anlässlich der Durchführung von praktischen Tätigkeiten, anordnen, dass im Klassenraum während des Unterrichts eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist.
    • Um die Ansteckungsgefahr durch Aerosole und Tröpfchen zu reduzieren, werden alle 20 Minuten für ca. 3 Minuten Stoß- und Querlüftungen durchgeführt. Bei geeigneten Wetterbedingungen ist auch Unterricht im Freien möglich.
    • Zur Umsetzung eines stundentafel- und lehrplankonformen Unterrichts sind regelmäßige Zimmerwechsel unvermeidbar. Um dabei Schülerkontakte zu minimieren, müssen die vorgegebenen Laufwege unbedingt eingehalten werden.
    • Eine zentrale Pausenversorgung (Mittagessen bzw. Imbiss) findet im Mehrzweckraum statt. Zur Reduktion der Schülerkontakte wird eine zeitliche Trennung von Schülergruppen angestrebt.
    • Die Aufenthaltsbereiche im Schulgebäude bleiben weiter gesperrt. Hofpausen werden unter Einhaltung der Hygienevorschriften durchgeführt.

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, das Schuljahr 2020/2021 wird uns weiter vor besondere Herausforderungen stellen.

Wir werden am Käthe-Kollwitz-Gymnasium Zwickau alles dafür tun, dass schulische Bildung bestmöglich umgesetzt werden kann. Dazu brauchen wir auch zukünftig eine gute und konstruktive Zusammenarbeit von Lehrern, Schülern und Eltern.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit mit Euch und Ihnen.

Gez. Ralf Ballmann
Schulleiter

Download: Hygieneplan


Handreichung zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen

Download: Handreichung


Elternbrief des Staatsministers für Kultus, Herr Christian Piwarz

Download: Elternbrief

Drucken

Lage

joomplu:4505 Vertretungspläne

Unsere Vertretungspläne lassen sich online unter folgendem Link einsehen.

Zur Nutzung sind jedoch spezielle Zugangsdaten notwendig!

Ebenso kann man auch die App "VpMobil" von Indiware nutzen. Diese findet ihr in den folgenden App-Stores:

joomplu:4506
joomplu:4507

Kontaktdaten

Käthe-Kollwitz-Gymnasium

Lassallestrasse 1, 08058 Zwickau

0375 - 293007
0375 - 293026

sekretariat[at]kkg-zwickau.de

Öffnungszeiten des Sekretariats

Montag: 07:30 - 12:30 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr
Dienstag: 07:30 - 12:30 Uhr und 13:00 - 14:30 Uhr
Mittwoch: 07:30 - 12:30 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr
Donnerstag: 07:30 - 12:30 Uhr und 13:00 - 14:30 Uhr
Freitag: 07:30 - 12:30 Uhr und 13:00 - 14:00 Uhr
(außerhalb der Öffnungszeiten nach telefonischer Vereinbarung)

Login

Anmeldung für Autoren