Skilager Oberwiesenthal 2019

5 Tage Spiel, Sport und Spaß im Schnee

Gleich nach den Winterferien war für die Klassenstufe 7 unserer Schule nicht “Schulbank drücken“ sondern Spiel, Sport und Spaß im Schnee angesagt. Und so sind einige Schüler der 7. Klassen ins Alpin - Skilager  nach Oberwiesenthal gefahren.

Montag, 04.03.2019

Endlich sollte es losgehen. Über 40 Schüler voller Vorfreude sowie die Lehrer Frau Bergmann, Frau Preussler und Herr Fleischer trafen sich gegen 08:30 Uhr vor dem Haupteingang des KKG. Glücklicherweise stand der Reisebus schon vor der Schule. Dadurch konnte das schwere Gepäck und von einigen auch die Skiausrüstung schnell verstaut werden. Dann ging es auch schon auf die Reise in eine abenteuerliche Woche im Schnee. Nach einer kurzweiligen Fahrt sind wir im riesigen Ahorn – Hotel angekommen und konnten gleich unsere komfortablen Zimmer beziehen. Zum Glück hatten wir bereits vor der Reise entschieden, wer mit wem das Zimmer teilt. So verloren wir damit wenig Zeit und konnten uns gleich im Hotelrestaurant richtig satt essen. Gut gestärkt waren wir nun fit für die bevorstehende Ski- bzw. Snowboardausbildung und wir konnten starten.Doch Stopp !!!, da fehlt doch noch etwas. Ach ja, die Ski- und Snowboardausrüstung. Deshalb ging es erst noch zur Ausleihe, wo wir unsere Ausrüstung für die bevorstehende Winterwoche erhielten. Jetzt teilten wir uns in die Gruppen Ski – Anfänger, Ski – Fortgeschrittene und Snowboard auf. Endlich ging es auf die Piste. Dabei gestalteten die Gruppen ihr Programm in Absprache mit den Ski- und Snowboardlehrern. Gegen 17:00 Uhr, nach einer ersten gelungenen Trainingseinheit, trafen wir uns wieder im Ahorn – Hotel, wo das Abendprogramm beginnen konnte. Es beinhaltete neben Schwimmen sowie Bowling spielen auch ein Besuch im Museum. Natürlich waren wir auch bei diesen Aktivitäten in Gruppen eingeteilt.Zurück im Hotel erwartete uns zum Abendessen ein auswahlreiches Buffet. Für jeden war etwas dabei, so dass wir nach Herzenslust schlemmen konnten.Dann war noch etwas Zeit um den Tag Revue passieren zu lassen, doch schon bald fielen einige von uns müde nach einem ereignisreichen Tag ins Bett. Ganz verschlafen öffneten manche dann gegen 22:00 Uhr noch einmal die Zimmertür, da die Lehrer noch das Zimmer bewerten wollten.Nach einem aufregenden und eindruckserweckenden ersten Tag freuten wir uns auf die folgende Woche im Schnee.

Dienstag, 05.03.2019

Neuer Tag und neues Glück, doch manchmal kommt doch alles anders. Selbstverständlich starteten wir ab 08:00 Uhr mit einem kräftigen Frühstück in den Tag und freuten uns schon auf unsere Einheiten am Berg. Danach ging es in die Skischule bzw. für die Fortgeschrittenen gleich auf die Piste. Diese gestalteten mit der Skilehrerin Sylvia ihr eigenes Programm. Sie sind u.a. die Himmelsleiter gefahren. Außerdem nutzten sie den Schlepplift und den Sessellift. So verging die Zeit wie im Flug und schon war Zeit für den “Einkehrschwung“ zum Mittagessen. Das war wieder sehr reichhaltig und wir konnten danach gestärkt zurück auf die Piste. Jedoch hat es um die Mittagszeit leider geschneit, so dass die Pisten stumpf geworden sind. Dadurch waren wir mehr mit dem Wachsen der Ski beschäftigt und konnten kaum fahren. Natürlich hatten wir uns die Nachmittagseinheit so nicht vorgestellt. Doch auch diese Einheit war irgendwann endlich zu Ende. Nach der zweiten, gelungenen Ski- und Snowboardeinheit begann wieder das Abendprogramm in den Gruppen mit schwimmen, bowlen und dem Museumsbesuch. Danach gab es für alle gegen 19:30 Uhr ein leckeres Abendbrot vom Buffet. Anschließend hatten wir noch etwas Zeit für uns, bevor die Lehrer zur Zimmerkontrolle kamen. Hier überraschten einige Schüler die Lehrer mit tollen Präsentationen ihrer Zimmer. So wurden u.a. die Betten dekoriert und selbstverfasste Gedichte vorgetragen. Ein ereignisreicher Tag ging zu Ende und voller Vorfreude auf den nächsten fielen wir in unsere Betten.

Mittwoch, 06.03.2019

Am Aschermittwoch ist bekanntlich alles vorbei – aber nicht für uns. Wir hatten erst Halbzeit, Bergfest. Der Tag begann wie der Gestrige, sollte jedoch noch viel spaßiger werden. So stand als Erstes wieder ein gutes Frühstück auf der “to do“ – Liste. Zwischen 8:00 und 09:00 Uhr stärkten wir uns vom Buffet. Wie auch am Vortag gingen die Schüler aus den Anfängerkursen zur Skischule. Die fortgeschrittenen Alpiner begannen wieder mit ihrem Kurs am Skihang. Gut gelaunt gestalteten die Gruppen ihre Einheit in Absprache mit den Ski- und Snowboardlehrern. Gegen 12:30 Uhr trafen sich dann alle wieder im Hotel zum Mittagessen. Das war, wie auch schon an den vergangenen Tagen, reichhaltig und lecker. Die zweite Einheit des Tages war nicht nur praxisbezogen sondern beinhaltete auch einen Theorieteil. Wir liefen zur Skischule und ein Skilehrer erklärte uns die wichtigsten Regeln des FIS – Verbandes. In der Dämmerung hatten wir die Gelegenheit Eislaufen zu gehen oder zum Nachtskifahren. Das Programm war eine schöne aber auch  lustige Abwechslung zu den Einheiten des Tages. Bevor es wieder hieß: “Zimmerkontrolle“ haben wir noch zu Abend gegessen. Bei der Auswahl vom Buffet war für jeden etwas dabei. So neigte sich ein weiterer toller Tag dem Ende entgegen. Wir sind auf unsere Zimmer gegangen, um u.a. Kraft für den neuen Tag zu tanken.

Donnerstag, 07.03.2019

Wer hat an der Uhr gedreht? Irgendwie verging die Zeit wie im Flug. Heute sollte leider schon unser letzter Tag auf der Piste werden. Wie üblich begann der Tag mit einem gemeinschaftlichen Frühstück um ausreichend Energie für den bevorstehenden Tag zu sammeln. Nach dem Frühstück nutzten wir die Zeit, um uns auf das Ski- und Snowbroadtraining vorzubereiten. Danach fanden wir uns an den festgelegten Treffpunkten ein und die Einheiten konnten beginnen. Auch heute ging es gegen 12:30 Uhr ins Hotel zurück zum Mittagessen. Doch es war nicht so wie immer, denn es sollte das Letzte einer schönen Woche werden. Gegen 14:00 Uhr trafen wir uns zu unserer letzten Einheit am Hang. Wir hatten noch einmal richtig Spaß auf der Piste. Die Fortgeschrittenen konnten sogar ein paar Runden allein im Snowpark drehen. Dann hieß es jedoch Abschied nehmen und mit einem “weinenden Auge“ fuhren wir noch einmal den Hang hinunter. Im Hotel gaben wir die Ausrüstung ab und hatten eine kurze Verschnaufpause. Anschließend begann das Abendprogramm in den Gruppen mit schwimmen, bowlen und dem Museumsbesuch. Zum letzten Mal hieß es gegen 19:30 Uhr Abendessen. Das Buffet war wieder reichhaltig gefüllt und wir konnten richtig schlemmen. Heute jedoch gestaltete sich der Abend im Anschluss etwas anders. Die Lehrer haben zur Auswertung der Woche und zur Siegerehrung eingeladen. Es gab u.a. Preise für den besten Bowler oder den besten Schwimmer. Auch ein Preis für das beste Zimmer wurde verliehen. So kam zu Spiel, Sport und Spaß auch noch Schokolade hinzu. Wieder ging ein ereignisreicher Tag zu Ende und wir fielen glücklich und müde in unsere Betten.

Freitag, 08.03.2019

Schluss, Ende, Aus – alle müssen raus. Jetzt war es schon so weit, unser letzter Tag in Oberwiesenthal. Der Tag begann wie die Tage zuvor mit einem umfangreichen Frühstück. Doch bereits danach war alles anders. Nicht wie sonst ging es zur Skischule und zum Skihang. Nein, heute stand Betten abziehen, Koffer bzw. Tasche packen und Auschecken als erste Einheit auf dem Programm. Alles ging unglaublich schnell und schon stand der Bus vor dem Hotel. Wieder wurden das schwere Gepäck und die Skiausrüstung schnell verstaut. Dann hieß es auch schon einsteigen und ab Richtung Zwickau. Natürlich nicht ohne nochmal einen Blick auf das riesige Ahorn – Hotel zu werfen. Im Bus erzählten wir vom Abendprogramm, vom Schwimmen und vom Bowling. Aber auch vom Besuch des “K3 Museum Oberwiesenthal“. In dem Museum wurde uns die Geschichte von Oberwiesenthal  und dem Skisport in der Stadt nähergebracht. Es gibt auch eine Sonderausstellung zum Thema “olympische Winterspiele“. Die Museumsleitung ist sehr stolz auf die ausgestellten Exponate und konnte viel dazu erzählen, unter welchen abenteuerlichen Umständen sie einige erhalten haben. Bei einem Blick aus dem Fenster des Buses merkten wir, dass wir schon fast in Zwickau waren. So blieb uns nicht mehr viel Zeit um noch eine Nachricht zu schreiben oder schnell zu telefonieren, damit wir vor der Schule abgeholt werden. Nach der Ankunft wurde alles ausgeladen, und da standen wir mit unseren Koffern sowie mit vielen Erinnerungen an Tage die leicht waren und vielen besonderen Momenten im Gepäck.

Gruppenarbeit:               A. Maria Heber

(Klasse 7c)                          Charlotte Klotz

                                               Lukas Findeklee

                                               Niklas Kunzmann

                                               Toni Lange

                                               Linus Merz

                                               Tim Wappler

Drucken

Lage

joomplu:4505 Vertretungspläne

Unsere Vertretungspläne lassen sich online unter folgendem Link einsehen.

Zur Nutzung sind jedoch spezielle Zugangsdaten notwendig!

Ebenso kann man auch die App "VpMobil" von Indiware nutzen. Diese findet ihr in den folgenden App-Stores:

joomplu:4506
joomplu:4507

Kontaktdaten

Käthe-Kollwitz-Gymnasium

Lassallestrasse 1, 08058 Zwickau

0375 - 293010
0375 - 293026

sekretariat[at]kkg-zwickau.de

Öffnungszeiten des Sekretariats

Montag: 07:30 - 12:30 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr
Dienstag: 07:30 - 12:30 Uhr und 13:00 - 14:30 Uhr
Mittwoch: 07:30 - 12:30 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr
Donnerstag: 07:30 - 12:30 Uhr und 13:00 - 14:30 Uhr
Freitag: 07:30 - 12:30 Uhr und 13:00 - 14:00 Uhr
(außerhalb der Öffnungszeiten nach telefonischer Vereinbarung)

Login

Anmeldung für Autoren